Qualitätsprogramm

Die 16 Qualitätsnormen CURACASA dienen als normative Grundlage zum Aufbau und der Weiterentwicklung des Qualitätsmanagements der freiberuflich tätigen Pflegefachperson im ambulanten Bereich in der Schweiz. Diese sind die Grundlage des Qualitätsprogramms, aber auch der freiberuflichen Tätigkeit generell.


Qualitätsdimensionen (nach Donabedian (1968))

- Strukturqualität: Voraussetzungen/Rahmenbedingungen, unter denen die Leistung erbracht wird.
- Prozessqualität: Art und Weise, wie Leistungen erbracht werden / Handlungen durchgeführt werden.
- Ergebnisqualität: Wirksamkeit, Zweckmässigkeit und Effizienz der Pflegehandlungen und die Zufriedenheit der Klienten.


Schulung Qualitätsnormen
Als Voraussetzung um zum Qualitätsprogramm CURACASA zugelassen zu werden, muss die freiberuflich tätige Pflegefachperson eine Schulungsveranstaltung CURACASA zur Einführung in die Qualitätsnormen besuchen.

Elemente des Qualitätsprogramms

 

Selbstevaluation
Die Selbstevaluation erfolgt jährlich.


Fremdevaluation (Audit)
Mit einer Fremdevaluation wird durch eine externe Stelle (akkreditierten Zertifizierungsstelle Concret AG) die Übereinstimmung zwischen Selbst- und Fremdevaluation sowie die Umsetzung der Qualitätsvorgaben
überprüft.


Qualitätstag
Jährlich wird für die freiberuflich tätigen Pflegefachpersonen ein Qualitätstag in allen Regionen der Schweiz angeboten. Der Inhalt des Qualitätstages muss vom Zentralvorstand des SBK genehmigt werden.

 

e-log
Weitere Informationen folgen

 

White list
Wer die von CURACASA festgelegten Kriterien erfüllt, wird auf der „white list“ aufgeführt.